Kulturwanderweg : Vom Herrensteig zur Höll

Derartige Tafeln sind an mehreren Stellen des Kulturwanderwegs zu finden!

WANDERTAG 

Mittwoch, 5. Oktober 2022

 

Abfahrt: 9 Uhr bei der ev. Kirche Leonding

Organisation: Franz Stöttinger

 

Wir fahren in Fahrgemeinschaften nach Hirschbach im Mühlkreis, über Kefermarkt, Freistadt, ca 1 Std.

Parkplatz beim Flughafen Hirschbach.

Beginn der Wanderung: 10 Uhr

Wir wandern auf einem Rundweg nach Reichenthal,  ca 4km, dort Besichtigung des Mühlendorfes (mit Führung , € 5,00 je Person), Kirche usw. Mittagspause und Einkehr im Gasthaus Kreuzer in Reichenthal.

Essenbestellung vor der Wanderung, kleine Speisekarte.

Anschließend zurück auf einem anderen Weg nach Hirschbach.

Gesamt ca 8 1/2km, 3 Std.

Eine gemütliche Wanderung für jeden geeignet ohne wesentliche Steigungen hoffentlich bei Schönwetter.

Die Teilnahme an der Wanderung erfolgt auf eigene Gefahr und immer freiwillig. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung!

 

Bitte weitersagen!!!! Bitte weitersagen!!!

Bericht 6. Wanderung

Wunderschöne Wanderung vor einer prachtvollen Kulisse.

 

Ameisstein

Am 6. Juli 2022 fuhren 20 Senioren in Fahrgemeinschaften bei wunderschönem Wanderwetter ins Almtal zum Almsee. 6 Senioren wanderten rund um den See und 14 tüchtige Wanderer unter Führung von Maria Holoubek stiegen auf den Ameisstein. Der Weg war teilweise steil, aber kurz mit schönen Ausblicken auf den See. Auf dem Gipfel erwartete uns eine Überraschung, weil außer dem üblichen Gipfelkreuz ein neues Holzkreuz mit verschlungenen Händen auf einer Aussichtsplattform errichtet worden war (erst 2022). Von hier aus war der Blick auf den Almsee und das tote Gebirge grandios und alle waren begeistert.

Der Abstieg führte rund um den Ameisstein und anschließend noch rund um den See. Im Gasthaus Seeblick trafen sich alle Wanderer wieder zu einem gemütlichen Mittagessen. Eine gelungene Wanderung!!!

Maria Holoubek

führte die Wanderung auf den Ameisstein

Wenn andere sich am Badesee aalen,

unternahmen insgesamt 12 hitzebeständige SB-Mitglieder eine

Rodltalwanderung

eine schöne Wanderung rund um das Rodeltal.

Wildes Rodltal

Rodltalwanderung

...bisweilen öffnet sich der Blick ins weite Mühlviertler Land

Mittagsrast im Gasthaus Etzelberger

Bericht über die 4. Sen. Wanderung am 18. Mai

2022 Rundwanderung Schenkenfelden

15 fleißige Wanderer unter Leitung von Max Froschauer wanderten am Mittwoch, 18. Mai 2022 von Schenkenfelden über Wiesen- und Feldwege bei herrlichem Wetter Richtung Guttenbrunn. Die erste Rast gab es beim Gusen Ursprung, ein kleiner Teich mitten im Wald. Nach ca 2 Std. wurde im Gasthof Prammer bei sehr gutem Essen Mittagspause gemacht. Weiter führte die Wanderung bergauf und bergab wie im Mühlviertel üblich bis zum Hirtstein (844m). 3 mutige Bergsteiger erklommen den riesigen Felsen bis zum Gipfelkreuz. Auch die Einsiedlerhöhle wurde besichtigt und Max schlüpfte durch die kleine Öffnung sogar durch. Zum Abschluss wanderten alle noch durch den Märchenwald mit geschnitzten Märchenfiguren. Nach 4 stündiger Wanderung erreichte die Gruppe wieder den Parkplatz in Schenkenfelden.

 

Start beim Ödter Badesee

...Zum Schwimmen war es leider noch ein bissll zu frisch!

Vorbei an vielen interessanten Punkten..

Stadtmuseum

Das Museum hat viel zu bieten..

Stadtwanderung ganz schön abwechslungsreich

23 flotte Wanderer folgten heute Maria Pucher auf der Trauner Stadtwanderung. Ausgangspunkt war der Ödtersee, vorbei am Goldhauben-Kapellenbildstock zum Schloss Traun und weiter zur Stadtpfarrkirche.
Bei der Trauner Brauerei ging wir (leider) vorbei und weiter über den Mühlbach und entlang der Bahn zum Ödtersee. Durch die Traunau zum Kraftwerk Traun/Pucking, am Damm entlang bis zur Gemeindegrenze Hörsching und weiter nach Öhndorf, wo wir im Gasthaus Linimayr hervorragend speisten. Gestärkt ging es dann wieder zurück nach Traun zum Museum „Steinhumergut“, wo wir, bei einer begeisternden Führung, Dinge des Alltags aus längst vergangenen Zeiten bestaunten. Zurück wieder zum Parkplatz beim Ödtersee sind wir insgesamt 12 km marschiert. Es war ein wirklich schöner Rundweg - und so nahe bei Leonding.
 

Die passende Kopfbedeckung für etwas gemütlichere Wanderer

Einblicke und Ausblicke vom Kürnberg

Der Kürnberg bietet abwechslungsreiche und vielfältige Landschaften. Dieses Panorama erinnert ein wenig an die Sierra Nevada?

37 wanderlustige Seniorenbundmitglieder folgten der Einladung zur ersten SB-Wanderung des Jahres.

Das große Interesse wurde nicht zuletzt durch die angekündigte Spezial-Führung mit Georg Bäck, einem der besten Kenner des Kürnbergwaldes und der unvergleichlich schönen Landschaft rund um die berühmte  Ortschaft Aichberg geweckt.

Vom Gasthaus Niederberger in Holzheim aus ging die Wanderung über Aichberg auf die Burg zum Pilgerkreuz, dann übers „Geiernest“ zum Hainzenbach mit schönen Ausblicken ins Mühlviertel, auf Aichberg und Berg. Beim Parkplatz stärken wir uns mit einem Apfelpunsch, wandern weiter zur frühgeschichtlichen Wallburg, „G`schloß“ im Schieferholz. Hier hat man weite Aussicht über die Donaulandschaft von Ottensheim, Puchenau bis Steyregg.

Zu all den historischen Plätzen und Flurnamen wußte Georg interessante Geschichten zu erzählen. Nicht zuletzt trug auch das prächtig sonnige Frühlingswetter zu einem rundum gelungenen Wander-Event zu den landschaftlichen Schönheiten unserer Leondinger Heimat bei, Vorbei am 14er Turm geht’s über Friesenegg zum Niederberger wo schon eine köstliche Mahlzeit auf die müden Wanderer wartete.

Link - Bildergalerie

Kürnbergwanderung mit Georg Bäck

Kürnbergwanderung mit interessanten Ein- und Ausblicken am

Mittwoch, 9. Februar 2022

Treffpunkt: 9 Uhr Gasthof Niederberger,

 

Aktuelle Ausschreibungen, Details und allfällige Änderungen sind im SB - Kalender abrufbar

Wundervolle Wandertage in Osttirol

Wanderung auf den Grünberg bei Gmunden

ZEIT: Mittwoch, 26. Mai 2021

TREFFPUNKT: 9 Uhr evang. Kirche Leonding

Nach dem langen Lockdown haben wir sicher alle Lust aufs Wandern und bei SchönweFer ist der Grünberg ein herrlicher Aussichtsberg im Salzkammergut. Wir fahren in FahrgemeinschaKen (mit Maske) auf der A1 Autobahn bis Laakirchen und nehmen die Ausfahrt nach Gmunden. Dort fahren wir bis zur TalstaQon der Grünberg Seilbahn, parken auf dem großen Parkplatz. Unsere Wanderung führt vom Parkplatz weg auf dem „ORTLER Steig“ bergauf in SerpenQnen und Stufen bis zum Gipfel- ca 1 ½ Std. mit herrlichen Ausblicken auf den Traunsee. Am Gipfel können wir den Baumwipfelpfad besuchen (EintriF für Sen. €10,50), ca 1 Std. Anschließend kehren wir auf der Grünbergalm zum MiFagessen ein. Der AbsQeg ist ein Rundweg über den „Franzl im Holz“ wieder ca 1 ½ Std. bis zum Parkplatz. Gesamtgehzeit ohne Baumwipfelweg ca 3 Std. bei 400HM. Es besteht natürlich die Möglichkeit entweder für den Aufsteig oder AbsQeg die Seilbahn zu benützen. Wanderstöcke und gutes Schuhwerk unbedingt erforderlich! BITTE WEITERSAGEN!!!!!! Edith Huebmer

Wanderung auf die „Hohe Dirn“

13 Seniorenbundmitglieder fanden sich mit unseren weißen SB-T-Shirts um 8 Uhr früh ein um nach Ulrichsberg (Bezirk Rohrbach) zu fahren. Wie immer waren die umliegenden Parkplätze total überfüllt - gleichzeitig fand auch die Böhmerwald-Messe statt - und wir mussten schon noch ein Stück fahren, um ein Platzerl für unsere Autos zu finden. Bis auf einenentschieden sich alle die große Runde zu wandern (wir schafften es dann wegen Umweg auf mehr als 11 km). Der Weg führte uns auf und ab durch die hügelige Mühlvierter Landschaft. Die einzige Labstelle sehnten wir schon herbei, weil halb verdurstet …. wir wurden aber dann musikalisch und mit Schläglerbier wieder beruhigt. Vorher schauten wir noch in dieMarienkapelle bei Seitelschlag. Weiter ging es dann Richtung großer Mühl und zurBerdetschläger Mühle. Nun ging es rasch bergab wieder zu unserem Ausgangspunkt. Da im Festzelt kaum noch Platz war, entschlossen wir uns (auf Rat von Sigi) zum „Sonnenhof“ am Hintenberg zu fahren, wo wir ausgezeichnet bedient wurden und hervorragend gegessen haben. Nach Bier und Wein stellte sich eine wohlige Müdigkeit ein, aber Sigi brachte uns wieder gut und schnell wieder zurück nach Leonding. Es war ein schöner Wandertag!

Landeswandertag 2019

 

 13 ist eine Glückszahl und 13 SB-Mitglieder wanderten am sommerlich-warmen Freitag durch das Pesenbachtal. Vom Parkplatz Kneipp-Kurhaus Bad Mühllacken, wo reges Treiben herrschte, da für ein 3-tägiges Feuerwehrfest vorbereitet wurde (so lange konnten wir leider doch nicht warten), ging es auf dem schönen Wanderweg in das schattige Tal des Pesenbaches. Ideal an einem heissen Sommertag. Wie angekündigt, brauchten wir 2 Stunden bis zum Gipfelkreuz am Kerzenstein. Beim Bauernhof Fürstberger machten wir kurz Rast und genossen die Aussicht ins Mühlviertler-Landel. Abwärts ging es rasch, da sich alle schon auf den schattigen Gastgarten beim Schlagerwirt freuten. Der Seniorchef Herr Berger erwartete uns schon und unser Georg Bäck erinnerte sich, ihn noch vom Ball der Landjugend (in den 60er-Jahren) zu kennen. Ja, so schnell vergeht die Zeit. Das Essen schmeckte allen sehr gut und gestärkt machten wir uns wieder auf dem Weg zu unserem Ausgangspunkt. Alle waren begeistert von dieser Sommer-Wanderung.

Wanderung Pesenbachtal

Kerzenstein --eine Sehenswürdigkeit im Pesenbachtal

Am Mittwoch, 17. April 2019 fuhren 25 Wanderer nach Bad Leonfelden. Bei herrlichem Wetter und strahlendem Sonnenschein begann die Wanderung beim Lebzelter Kastner. Der Weg führte über Wiesen und Felder bis zum Waldrand. Nach einer kurzen Pause wanderten wir durch den wunderschönen gepflegten Miesenwald, der keine Forstschäden aufweist. Nach ca 2 Stunden erreichten wir die Schwedenschanze in Rading. Eine riesige Holzballustrade wurde im 30jährigen Krieg 1645 gegen den Einfall des Schwedenheeres errichtet und ein Teil davon steht bis heute. Sie steht unter Denkmalschutz, Kanonen und Schautafeln erinnern an diese Zeit. Zur Mittagsrast kehrten die Wanderer im Schwedenstüberl ein. Nach einer längeren Mittagspause wanderten alle auf dem Rückweg über die hügelige Mühlviertler Landschaft bei der Europäischen Wasserscheide und beim Stelzhamer Denkmal vorbei. Zu Ehren unseres großen Heimatdichters Franz Stelzhamer sangen wir drei Strophen des „Hoamatlandes“. Nach ca 1 Stunde erreichten alle wohlbehalten dem Parkplatz und zum Abschluss kehrten die meisten noch beim Lebzelter Kastner zu Kaffee und Kuchen ein. Ein gelungener Wandertag!   
 

Wandern mit Edith Huebmer

Am Donnerstag dem 21.Feber ging es am Kürnbergparkplatz los zur 2.Walking Runde 2019. Da es im Wald noch gatschig und eisig war, ging es am Waldrand entlang nach Rufling, beim Schloss Rufling vorbei wo uns Huebmer Edith einiges über die Geschichte des Schlosses erzählte. Jetzt ging es aber weiter zu unserem Mitglied Gerhard Dobetsberger der uns einen kleinen Einblick in seine Kanarienvogel und Finkenzucht gab. Wir sahen auch die unzähligen Pokale, Urkunden und Preise die er mit seiner Vogelzucht schon erreicht hat. Da er auch ein "großer" Jäger war bewunderten wir in seinem Jagdstüberl noch seine zahlreichen Jagdtrophäen und genossen noch das eine oder andere Zirbenschnapserl (selbst angesetzt). Nach der kleinen Pause ging es aber wieder zurück zum Berghamer Parkplatz. 18 SB-Walker schafften wieder tüchtige 6 Km und ein Teil von uns genoss noch einen gemütlichen Ausklang beim "Moar in`Imberg.

2. Walkingrunde

Am 13.2.2019 machten sich 12 Wanderer um 9:30 Uhr auf zu unserer 16 km langen „Bildungswanderung" vorbei an derFa.Ebner Industrieofenbau - Ernst Huebmer informierte uns über den Betrieb in dem er 45 Jahre gearbeitet hatte, dann gehts zum "Schloß Rufling",wo uns Edith Huebmer die Geschichte des Anwesens erläuterte. Weiter ging es vorbei am "Steinernen Kreuz" und Thurnharting nach Pasching. Hier besichtigten wir die neue Kirche und machten im Paschinger Hof Mittag. Bei herrrlichem Wetter ging's weiter nach Staudach, Felling und Reith, wo wir beim "HUMER z'REITH " von den Familien Eßbichlund Mistlbacher im Hofladen mit Glühmost empfangen wurden und eine interessante Betriebsführung einschließlich einerMostverkostung erhielten. Um 16:00 Uhr erreichten wir unseren Ausgangspunkt.

Februar-Wanderung mit Maria Pucher

Am 13.2.2019 machten sich 12 Wanderer um 9:30 Uhr auf zu unserer 16 km langen „Bildungswanderung" vorbei an derFa.Ebner Industrieofenbau - Ernst Huebmer informierte uns über den Betrieb in dem er 45 Jahre gearbeitet hatte, dann gehts zum "Schloß Rufling",wo uns Edith Huebmer die Geschichte des Anwesens erläuterte. Weiter ging es vorbei am "Steinernen Kreuz" und Thurnharting nach Pasching. Hier besichtigten wir die neue Kirche und machten im Paschinger Hof Mittag. Bei herrrlichem Wetter ging's weiter nach Staudach, Felling und Reith, wo wir beim "HUMER z'REITH " von den Familien Eßbichlund Mistlbacher im Hofladen mit Glühmost empfangen wurden und eine interessante Betriebsführung einschließlich einerMostverkostung erhielten. Um 16:00 Uhr erreichten wir unseren Ausgangspunkt.