Fahrten...nach überall hin wo es was zu sehen gibt !

Ausflug zur Bauernkrapfenschleiferei

Unsere 1. Tagesfahrt im neuen Jahr führte uns am Mittwoch, 23. Jänner ins Mühlviertel. Wieder war unser Hafner-Bus bis auf den letzen Platz besetzt. Nach Tragwein war es nicht weit, aber die Zufahrt zur Bauernkrapfen-Schleiferei, über eine schneebedeckte und steile Waldstraße, forderte die Geschicklichkeit unseres Fahrers Walter auf das Äußerste. Bei Krapfen und Kaffee bekamen wir von dem sympathischen Familienbetrieb einen Einblick über die Herstellung der Bauernkrapfen:
Im Jahre 2001 hatte "Gastro Snacks" Geschäftsführer Harald Schmidsberger die Idee die Krapfen seiner Schwester Roswitha Lichtenegger österreichweit gefriergeschockt auszuliefern. Die handgemachten Bauernkrapfen nach traditionellem Familienrezept eroberten daraufhin rasch die Gaumen seiner Kunden. So werden nach anfänglichen 500 Stk. nun viele tausende Krapfen im Monat produziert.
Weiter ging es nach Unterweiterdorf zur Firma Sonnberg Biofleisch. Im „Wurstkino“ erfuhren wir bei einem Film Wissenswertes über BIO Landwirtschaft, BIO Bauern und -Bäuerinnen, artgerechte Tierhaltung und Impressionen über das wunderschöne Mühlviertel. Das anschließende Mittagessen: Bio Wurstknödel oder Bio Surschopf schmeckte allen vorzüglich. Der Abschluss war dann im „Speckhimmel“, wo viele, nach einigen Kostproben, einen herrlichen mühlvierter Bio-Speckranken mitnahmen. 
Nach so viel Essen freuten wir uns auf etwas Flüssiges. Peter Affenzellers Whisky- Destillerie in Alberndorf war unser Ziel. Der sehr sympathische, junge Unternehmer wartete bereits auf uns und führte uns durch sein Reich. Er wuchs auf dem elterlichen Hof eng verbunden mit der Natur auf und entdeckte später seine Leidenschaft für diese exzellente Spirituose. Seitdem hat er Schritt für Schritt seinen Traum von einer eigenen Whiskybrennerei verwirklicht:
Die Produkte wurden mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit einem aussagekräftigen Erfolg auf der Destillata 2016 in Graz. Die Destillata ist mittlerweile die bedeutendste Prämierung für Edelbrände und Spirituosen in Europa und in Fachkreisen ein klingender Name. Peter Affenzeller konnte sich dabei mit 7 Goldmedaillen mehr als eindrucksvoll behaupten. Das Prädikat "Whisky des Jahres" strahlt dabei ganz besonders hell. 
Die Kostproben von SINGLE MALT und GRAIN bestätigten die vielen Auszeichnungen und schmeckten uns ausgezeichnet. Die schön verpackten Flaschen fanden viele Abnehmer.
Das war unsere Genussfahrt ins Mühlviertel, ein richtiger Jänner-Ausflug. Nachmittag fuhren wir durch ein richtiges Winter-Wunderland bei strahlenden Sonnenschein und guter Stimmung.
 

Achtung – Änderung des Anmeldesystems

 

Wir passen uns anderen Ortsgruppen an:

 

Bitte bei Tagesfahrten telefonisch bei den jeweiligen Reiseleitern anmelden und den angegebenen Betrag auf unser Konto

Raiffeisenbank:

IBAN AT08 3427 6000 0008 5753

einzahlen und zwar bis 2 Wochen vor dem Termin. Erst dann ist der Platz gesichert

Bei Abmeldungen bis 1 Woche vorher wird die Gebühr rückerstattet. Kurzfristige Verhinderungen ersuchen wir telefonisch dem zuständigen Reiseleiter zu melden.

 

Die Teilnehmer unserer Ausflüge sind immer versichert (Bergungs- und Überführungskosten, Rücktransport). Weitere Haftungen werden von der Ortsgruppe nicht übernommen.

Ganslessen im Salzkammergut

Am Donnerstag dem 8. November, einem schönen Herbsttag fuhren 53 SB-Mitglieder zum, schon traditionellen, Ganslessen ins Salzkammergut. Nachdem unser erster Programmpunkt, die Schokoladenfabrik „Frucht und Sinne“, ein Raub der Flammen wurde, besuchten wir als Ersatz die Erlebnisgärtnerei Bergmoser in Frankenmarkt. Jährlich wachsen hier rund 600.000 Rosen, Gerbera und andere Schnittblumen. Damit ist Bergmosern nicht nur der beliebteste, sondern auch der größte Schnittblumengärtner Oberösterreichs und er bekam 2013 die Auszeichnung „Gärtnerei des Jahres“. Unsere sachkundige Führerin erklärte uns vieles über die Aufzucht der Schnittblumen und gab uns einige Tipps, damit die Blumen zu Hause länger ihre Schönheit behalten. Im Anschluss ging es weiter zum Ganslessen im Berggasthof Danter in Lichtenberg in der Gemeinde St. Georgen im Attergau, wo die meisten von uns ein köstliches Gansl speisten. Aber auch die Wildspezialitäten vom Wildschwein, Hirsch und Reh ließen sich einige schmecken. Nach diesem Schmaus machten wir noch einen kleinen Spaziergang zum Gipfelkreuz am Lichtenberg und zum dahinter liegenden Aussichtsturm, welchen einige von uns bestiegen. Wir hatten einen Blick über den Attersee und die Alpen. Nach einer kurzen Kaffeepause ging es wieder zurück über dieBundesstraße 1 nach Leonding.

Weberei Museum in Haslach

An einem wunderschönen, fast sommerlichen Herbsttag, dem 11.Okt. fuhren 45 reiselustige SeniorInnen unter der kompetenten Führung von Ilse Bäck in das obere Mühlviertel. Im neu gestalteten Weberei Museum in Haslach erklärte uns eine sachkundige Führerin die Geschichte und Entwicklung dieses Jahrhunderte alten Gewerbes indem sie uns die Funktionen vom einfachen Handwebstuhl bis zur automatischen Maschine praktisch vorführte. Das Museum gehört zum Verein „Textiles Zentrum Haslach“, der sich zum Ziel gesetzt hat diese alte Handwerkskultur zu erhalten und auch jungen Menschen zu vermitteln. Im angeschlossenen Shop konnten wir dann auch einkaufen.

Nach dem Mittagessen im Gasthaus Vonwiller erzählte uns Ing. Günther Kurbel viel Interessantes über die Geschichte des Marktes Haslach, auch über die Menschen und ihre Schicksale, wie sie damals hart arbeiteten und bescheiden lebten. Die reiche Mailänder Handelsfamilie Vonwiller holte sich die Mühlviertler Leinwand um sie in Italien zu verkaufen und baute um 1820 direkt im Markt eine Fabrik, um die Ware mit dem billigen, aber versierten Arbeitskräften selbst zu produzieren. Sie wurde 1998 geschlossen.

Beim anschließenden Orts rundgang mit Günther  besichtigten wir noch die Pfarrkirche mit dem freistehenden Turm, der ursprünglich als Wehrturm erbaut wurde. Der spätgotische Bau liegt am Steilhang der steinernen Mühl und ist dem Hl. Nikolaus geweiht. Die Kirche wurde in zwei Etappen erbaut und hat sehr schöne einheitlich gestaltete neugotische Altäre und ein selten zu sehendes Schlingrippengewölbe.

Auf der Weiterfahrt in Richtung Bad Leonfelden konnten wir uns an der schönen herbstlichen Landschaft mit den gepflegten Dörfern und Wiesen so richtig erfreuen.

Zum Abschluss kehrten wir im Cafe des Lebzeltariums Kastner ein und versorgten uns mit den köstlichen Lebkuchen. Es war ein schöner Ausflug, der von Ilse Bäck hervorragend organisiert wurde.

Aktivwoche auf der Insel Brac

25 Leondinger Seniorenbund-Mitglieder mussten am Samstag, 15. September schon früh aufstehen, da das Flugzeug von Linz-Hörsching schon um 07:15 Uhr abhob. Schließlich ging es zur „Aktivwoche auf der Insel Brac’“. Dafür waren wir rechtzeitig im Sport & Wellness Resort Bretanide 4* um noch frühstücken zu können. Das Essen am Buffet 3 Mal am Tag wurde überhaupt zum Tagesmittelpunkt, da hervorragend in der Qualität und in der Auswahl. Und natürlich das gesellige Beisammensein! 
Frau Henrike Nagel vom Veranstalter REISEWELT erklärte uns die verschiedenen sportlichen Angebote und die interessanten Ausflüge:
 
Inselrundfahrt Hvar mit Weiterfahrt in den Ort Palmizana mit Fischpicknick auf dem Boot.
Inselrundfahrt Brac’ zum höchsten Gipfel der adriatischen Inselwelt Vidova Gora, Weiterfahrt nach Skrip, wo wir das Inselmuseum besuchten und anschließend nach Pucisca mit der Besichtigung der Steinmetzschule.
Fast alle Leondinger Senioren nahmen am Ausflug nach Split teil und entdeckten die Stadt und seine Geschichte. Für einige war natürlich auch das Shopping sehr erfolgreich.
 
Aber auch das sportliche Angebot des Hauses fand viele Begeisterte. Ob Nordic-Walking, Pilates, Yoga und Bauch-Beine-Po, Radtouren, Beachvolleyball oder Bogenschießen - (fast) alle waren den ganzen Tag in Bewegung. Einige - da gehörte ich dazu - genossen einfach die Sonne und ließen auf der Liege die Seele baumeln und machten im großen, solarbeheizten Süßwasserpool beim Aquavit mit. Es war eben für alle was dabei.
 
Auch beim Rückflug am Samstag, 22. September war unsere Ortsgruppe wieder bei den Ersten. Nach einem frühen Frühstück fuhren wir mit dem Bus zu dem kleinen Flugplatz und kamen um 11:20 Uhr wieder wohlbehalten in Hörsching an. Es war eine entspannte, sportliche und genussvolle Spätsommerwoche.

Tagesfahrt nach Haslach und Bad Leonfelden

Webstuhl - Webermuseum Haslach

 

Am Donnerstag, 11. Oktober 2018  -  10:00 Uhr Abfahrt Leonding

Nach dem Gottesdienst um 9Uhr in der Pfarrkirche St. Michael fahren wir nach Haslach an der Mühl, der geschichtsträchtige und sagenumwobene Ort liegt am Zusammenfluss der Großen Mühl und der Steinernen Mühl und ist vor allem bekannt durch den alljährlich stattfindenden Webermarkt.

 

Nach dem Ortsrundgang besichtigen wir das Textile Zentrum: das Webermuseum präsentiert sich in neuer Form und Gestaltung. Führung durch die jahrhundertalte Tradition u. Entwicklung der Flachsaufbereitung, der Weberei, Blaudruckerzeugung. Sehenswert sind auch das Heimat- und das Kaufmannsmuseum, die Pestsäule und die Pfarrkirche St. Nikolaus mit dem Wehrturm.

Anschließend fahren wir zum Mittagessen in Helfenberg, am Hauptplatz steht der älteste Webstuhl der Welt, den man besichtigen kann.  Wir besuchen noch das Lebzeltarium in Bad Leonfelden mit Führung und Verkostung. Wir erfahren vieles über die Herstellung dieses traditionellen Gebäcks, das die alten Ägypter schon kannten. Im angeschlossenen Cafe lassen wir die Tagesfahrt ausklingen.

Preis pro Person: 28 Euro (Busfahrt, Eintritte, Führung)

Anmeldung bei Ilse Bäck, Tel.: 06 888 120 191

Tagesfahrt Hallstatt - Loser am Mittwoch, 13. Juni 2018

 

Gut ausgerüstet mit Schirm und Regenjacke fuhren 53 Mitglieder des SB Leonding nach Hallstatt. Herr OSR Kirchschlager begrüßte uns im Bus und erzählte uns viel Interessantes über die Geschichte des Ortes, der 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Der Salzabbau begann bereits 5000 v. Chr., reiche Grabbeigaben aus einem Gräberfeld stammen aus der Zeit von 800 -400 v. Chr., darum wurde diese Zeit Hallstattkultur benannt .

Er wusste auch viele Geschichten über die Lebensart der Hallstätter auf geistreiche, witzige Art zu berichten.

Wir spazierten durch den schönen Ort mit  den liebevoll geschmückten Häusern, die eng an die Felsen gebaut sind. Besonders schön ist der Marktplatz mit der Dreifaltigkeitssäule. Er besteht seit 1750 in dieser Form, damals sind 35 Häuser durch die Ungeschicklichkeit einer Bäckerin abgebrannt. In der Katholischen Kirche erklärte uns Kirchschlager die Bauart der 2-schiffigen Kirche, die ursprünglich romanisch, 1505 als Spätgotik vollendet wurde. Der herrliche Flügelaltar wurde von einem Schüler Michael Pachers gestaltet, der Kreuzaltar von Schülern der Holzfachschule geschaffen.

Anschließend besuchten wir das Weltkulturerbemuseum, das 2002 eröffnet wurde und in 26 Räumen die Geschichte dieses bedeutenden Ortes anschaulich darstellt und bewunderten die reichen Funde aus der Zeit der Hallstattkultur.

Das Mittagessen auf der Loser Alm schmeckte allen sehr gut, von der schönen Landschaft sahen wir leider nicht viel, die Wolken und der Regen trübten den Ausblick.

Abschließend machten wir noch einen Abstecher in die Ausseer Lebzelterei. Unsere Reisegruppe kehrte mit vielen Eindrücken bereichert, nach einem Schnapserl (Antigrippin) Krankvon Maria Kurbel und Ilse Bäck fröhlich nach Leonding zurück.

Wir danken unserer Ilse das sie trotz Schlechtwetter eine gelungene Tagesfahrt durchgeführt hat.

Tagesfahrt Königssee und Kehlsteinhaus

Am Mittwoch dem 23.Mai fuhren 57 SB-Mitglieder los nach Bayern zum Königssee und zum Kehlsteinhaus. Trotz schlechter Wettervorhersage blieb uns bis 15:00h das Schönwetter treu. Zuerst ging es flott zum Königssee wo wir eine der ersten Gruppen waren und zügig in die Schiffe eingeteilt wurden. Unsere Leondinger Gruppe beanspruchte beinahe ein ganzes Schiff für sich alleine. Nach einer halbstündigen Fahrt mit Stopp vor einer Felswand, wo unser Bootsführer mit seiner Trompete dafür sorgte dass wir das berühmte Echo vom Königssee hören konnten. Als wir im berühmten Wallfahrtsort St.Bartholomä ankamen hatten wir noch ca.1 Stunde Zeit um die Wallfahrtskirche, die Halbinselrunde und den Seeweg zu erkunden. Nach einigen sehr schönen Fotostopps ging es zum Gasthaus im ehemaligen Jagdschlösschen in den Biergarten zum bayrischen Mittagessen. Einige von uns schauten noch beim Königssee-Fischer vorbei und verkosteten herrlichen Saibling, Reinanken und Königssee-Forellen. Bei der Rückfahrt verabschiedeten wir uns noch von der Familie Watzmann und der schlafenden Hexe. Weiter ging es jetzt nach Berchtesgaden und rauf auf den Obersalzberg zum Busparkplatz. Von hier ging es mit eigenen Linienbussen eine 6 Km lange Höhenstrasse rauf auf den Kehlstein. Weiter ging es zu Fuß durch einen 124 m langen, in den Fels gehauenen Tunnel aus der NS-Zeit zum original belassenen messingverkleideten Aufzug der uns in 41 Sek. in den Adlerhorst ( jetzt Kehlsteinhaus) brachte. Wir bestiegen noch den Gipfel des Kehlsteins auf 1850 m und bei herrlicher Fernsicht machten wir noch einige schöne Aufnahmen wobei uns ein lustiger Musikant musikalisch begleitete und auch noch einige Jodler zum besten gab. Wie befürchtet zog gegen 15:oo h blitzschnell ein Gewitter auf und alle flüchteten schnell in die Gaststätte. Hier gab es noch eine Bilder-Dokumentation der Geschichte des Adlernestes aus der NS-Zeit und dem 3. Reich. Es ging wieder mit dem geschichtsträchtigen Lift runter und zurück zum Bus.

Mit vielen schönen Eindrücken ging es wieder zurück nach Leonding.

Auf der Fahrt durch die Wachau unterhielt uns unsere In
Regensburg wird erkundet...
Jede Menge Helden..
Angeblich wurden bei einigen Ausflugsteillnehmerinnen bereits die Masse für eine Büste genommen !
Die Walhala hätte gerne mehr Frauen..
...der Seniorenbund Leonding hätte genug davon!
...vielleicht auch gleich noch..
für eine Heiligsprechung

APULIENREISE - Multimedia DVT

Ing. Reinhard Hutsteiner hat die die vielen Fotos von der Seniorenbund-APULIEN-Reise zu Pfingsten 2016 zu eine wunderschönen, interessant kommentierten Multmediapräsentation verarbeitet.

Die DVT, welche auch über einen DVT- oder Blueray-Player am Fernsehgerät abspielbar ist, kostet 10,- Euro und kann bei Reinhard Hutsteiner bestellt werden:

Ing Reinhard Hutsteiner

Tel 0650 5209784

reinhard.hutsteiner@gmail.com

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123webseite.at
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

07.12 | 10:02

sgduh
möchten gerne ihrer ortsgruppe beitreten. bitte um unterlagen.
fam hoellinger-stelzhamerstrasse 13-4061 pasching/0699-12476985

...
24.11 | 11:38

wo kann man sich beim seniorenbund in leonding anmelden ??
wir sind in pasching zuhause mchten aber zur grppe leonding !!!

lg /fam hoellinger

...
29.10 | 12:18

Super-Menü

...
04.11 | 11:12

ich biete Büroservice/Schreibarbeiten für ältere Personen an (Ausdrücke, Formulare, etc.) Bei Interesse melden unter 06502040283

...
Ihnen gefällt diese Seite
Hallo!
Probiere es selbst aus und erstelle deine eigene Webseite. Einfach und kostenlos.
ANZEIGE