Ankündigungen und Berichte

Fotos von der Thaya - Runde
Ein kleiner Rückblick auf unsere Thaya-Radreise

Am ersten Tag fuhren 37 SB-Leonding Radler in Windigsteig los, über Weinpolz, Waldberg, Breitenfeld zum Mittagessen nach Groß-Siegharts wo wir flott und gut beim Gasthof "Zum Max" speisten. Es ging weiter nach Raabs wo wir hoch oben auf einer Aussichtskanzel einen herrlichen Blick auf Schloss Raabs und die Stadt hatten. Der Hälfte unserer Gruppe war die Runde zu kurz und sie machten noch einen Abstecher in die nette Stadt Drosendorf. Die andere Hälfte fuhr aber zu unserem Ziel, dem Wellness-Hotel Liebnitzmühle und genoss die verschiedenen Annehmlichkeiten.

Am zweiten Tag ging es zuerst los nach Raabs wo wir den Stadtplatz besichtigten. Danach ging es etwas bergauf über Modsiedl nach Großau, wo wir riesige Getreide- und Kartoffelfelder und auch einige Haselnussplantagen sahen. Weiter ging es nach Schadlitz wo wir die Grenze in die Tschechei überquerten. Jetzt ging es den "eisernen Vorhang Weg" entlang nach Hlubotka, Ranzern und dann die die alte K und K Poststraße Wien-Prag bis nach Piesling wo wir das neu renovierte Schloss bestaunten. Weiter ging es über Slaventin zu unserem Mittagsziel Slavonice-Zlabings. Wir bewunderten die schönen barocken Häuser am Stadtplatz und speisten zu erstaunlich günstigen Preisen. Frisch gestärkt ging es zur Grenze, die wir in Fratres nach Österreich überquerten. In Waldkirchen sahen wir das Eisenbahn-Waggon-Hotel bevor es nach Dobersberg ging. Hier begrüßte uns der Chef des Thaya-Radwegverbandes und gab uns einige Erklärungen dazu. Immer der Thaya entlang ging es auf der alten Thayabahn-Trasse mit ein paar Fotostops nach Thaya. Die Kirche hatte leider geschlossen und so besuchten wir den berühmten niederösterreichischen Bäcker Kasses und den Wirt am Platz. Es ging weiter zu unserem Stadthotel in Waidhofen an der Thaya. Beim Vorbeifahren sahen wir noch das bekannte Waldrapp Gehege.Nach einem guten Abendessen im Gasthof Oswald gab es noch einen gemütlichen Ausklang beim Nachbarwirt oder im Schanigarten beim Hotel.

Am dritten und letzten Tag ging es für mich durch Neuland zum Knödelweg. Zuerst schlossen wir die Thayarunde wieder in Windigsteig, dann ging es nach Schwarzenau auf den richtigen Knödelweg. Ein kleiner Stopp noch in Echsenbach, wo wir leider keine Verwandtschaft von Eßbichl Karl mehr fanden. Es ging weiter über Groß-Kainraths, Bernschlag, Zwinzen nach Allentsteig, wo wir am Hauptplatz einen Fotostopp einlegten. Weiter ging es leider über ein paar Schotterwege, die aber alle bravourös meisterten. Jetzt ging es über Merkenbrechts zu unserem Endziel Göpfritz an der Wild. Nach einer flotten Radverladung genossen wir die für hier typischen Waldviertler Knödel, bevor es nach Hause ging.

Die größte für mich ist aber, dass alles unfallfrei - bis auf einen kleinen Sturz - verlief und auch das Wetter mitspielte. Besonders bedanken möchte ich mich noch bei meinen zwei Co-Radtourenführern - Pucher Hans und Bäck Georg - und den wichtigen Schlussfahrern - Reindl Helmut, Stöttinger Franz, Kirchmayr Ernst und meiner Gisi. Erwähnen möchte ich noch, dass unser Alleskönner Helmut Reindl auch noch Abschleppdienst und kleinere technische Hilfsleistung machte.Wir fuhren insgesamt 140 KM(170) und 2000 HM.

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123webseite.at
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

07.12 | 10:02

sgduh
möchten gerne ihrer ortsgruppe beitreten. bitte um unterlagen.
fam hoellinger-stelzhamerstrasse 13-4061 pasching/0699-12476985

...
24.11 | 11:38

wo kann man sich beim seniorenbund in leonding anmelden ??
wir sind in pasching zuhause mchten aber zur grppe leonding !!!

lg /fam hoellinger

...
29.10 | 12:18

Super-Menü

...
04.11 | 11:12

ich biete Büroservice/Schreibarbeiten für ältere Personen an (Ausdrücke, Formulare, etc.) Bei Interesse melden unter 06502040283

...
Ihnen gefällt diese Seite
Hallo!
Probiere es selbst aus und erstelle deine eigene Webseite. Einfach und kostenlos.
ANZEIGE